Image

40 Prozent: Rekord-Effizienz mit Sonnenlicht

Australische Forscher haben es geschafft, über 40 Prozent des Sonnenlichts mit Hilfe von Solarzellen in elektrischen Strom umzuwandeln. Damit ist ihnen die bislang weltweit beste Effizienz gelungen.

Bisherige Bestmarke verdoppelt

„Das ist die höchste Effizienz bei der Umwandlung von Sonnenlicht in Elektrizität, die jemals gemessen wurde“, so Professor Martin Green, Leiter des Advanced Centre for Advanced Photovoltaics (ACAP). Um den Spitzenwert von über 40 Prozent zu erreichen, nutzten die Forscher kommerzielle Solarzellen. Die 40 Prozent-Marke ist der neuste Erfolg der Solar-Wissenschaftler von der University of South Wales Australia (UNSW). Damit konnten sie ihre Bestmarke von rund 20 Prozent aus dem Jahre 1989 sogar verdoppeln. Die neuen Ergebnisse basieren auf gebündeltem Sonnenlicht und sind besonders wichtig für die Photovoltaik-Kraftwerke, die derzeit in Australien entwickelt werden. Ein Schlüsselelement des Prototypen ist der Gebrauch eines angepassten optischen Bandfilters, der das Sonnenlicht einfängt, dass in herkömmlichen Solarzellen nicht verarbeitet wird. Denn die Filter lassen bestimmte Wellenlängen des Lichts durch sich hindurch, während sie andere reflektieren. Dieses Licht wandelt er mit einer höheren Effizienz zu elektrischer Energie um. Die Wissenschaftler hoffen jetzt, dass das Projekt bald mehr als ein Prototyp wird und in einem Pilotprojekt ausprobiert werden kann. Effizientere Solaranlagen werden die erneuerbare Energie wesentlich günstiger machen und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit steigern, so die Forscher.

Mehr in der Mitteilung der University of South Wales.


No comments

Add yours