Image

5 Fakten über Wasser & Getränke

Ein Glas Apfelsaft hat so viel Zucker wie ein Glas Cola? Hier gibt es fünf interessante Fakten über Wasser und Getränke!

Die gesamte deutsche Bevölkerung würde rund 640 Jahre brauchen, um den Bodensee leer zu trinken. Dabei ist nicht berücksichtigt, dass durch Flüsse, wie den Rhein, weiteres Wasser hinzukommt. Trotzdem ist das für uns nutzbare Wasser relativ knapp, wenn man folgendes bedenkt:

Nur 0,8 Prozent des Wassers auf der Erde sind für den Menschen frei nutzbar, da der Großteil der Wassermenge aus Salzwasser besteht – nämlich 97,5 Prozent. Von den verbleibenden 2,5 Prozent sind wiederum zwei Drittel in Gletscher und Permafrostböden gebunden.

Übrigens: Das Gesamtvolumen des Wassers auf der Erde beträgt 1,332 Milliarden Kubikkilometer. Es fällt schwer, sich das vorzustellen, aber denkt man an einen Würfel mit der Kantenlänge von einem Kilometer, also einem Kubikkilometer, bekommt man einen ungefähren Eindruck.

Ein Glas purer Apfelsaft enthält die gleiche Menge Zucker wie ein Glas Cola – nämlich 21 Gramm auf 0,2 Liter. So gesund sind also beide nicht. Ein klarer Vorteil des Apfelsafts sind allerdings die Vitamine und weitere Inhaltsstoffe. Dennoch sollte man nicht zu viel Saft trinken, da der Fruchtzucker dort in großen Mengen vorkommt. Eine gute Alternative sind Gemüsesäfte, die ebenfalls viele Vitamine und Nährstoffe beinhalten, dafür aber weniger Zucker.

Im Nordpazifik treibt seit Jahrzehnten ein Müllstrudel, der mittlerweile die Größe von Zentraleuropa erreicht hat. Dadurch sind nicht nur Tiere, sondern auch wir Menschen ziemlich direkt bedroht. Denn auf verschiedenen Wegen gelangt das Plastik in unsere Nahrung und schadet uns selbst. Dieser Strudel ist zudem kein Einzelfall. Unsere Plastikabfälle, die beispielsweise über Bord geworfen werden, ziehen weltweit in den Meeren ihre Kreise.

Täglich neue Fakten gibt es bei Facebook und Twitter unter dem Hashtag #faqktoftheday!

No comments

Add yours