Image

Ammoniak-Austritt: Evakuierung auf der ISS

Berichten von russischen Nachrichtenagenturen zufolge mussten einige Bereiche der Internationalen Raumstation ISS evakuiert werden. Grund dafür soll ein Leck im Kühlsystem gewesen sein, aus dem „schädliche Substanzen“ ausgetreten seien, so die Meldung. Hierbei soll es sich um Ammoniak gehandelt haben. Mittlerweile sei die Situation aber wieder unter Kontrolle. Momentan befinden sich die sechs Crew-Mitglieder zur Sicherheit im russischen Teil der Raumstation. Die einzelnen Bereiche der ISS lassen sich durch luftdichte Schleusen voneinander abschotten. Das hochgiftige Ammoniak wird im US-Modul unter anderem zur Kühlung des Stromkreislaufs eingesetzt. Dazu strömt es in flüssiger Form durch einen geschlossenen Leitungskreislauf. Im russischen Bereich auf der ISS wird ein anderes Kühlmittel verwendet.

Aktuell arbeiten neben einer russischen Kosmonautin und zwei Kollegen auch zwei US-Amerikaner und die Italienerin Samantha Cristoforetti an Bord der ISS. Die italienische Astronautin wurde im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA Ende November zur ISS befördert.

Mehr in der Pressemitteilung der NASA.

No comments

Add yours