Image

Asthma: Medizinischer Durchbruch gelungen?

Bei Osteoporose Untersuchung auf Asthma Erkenntnisse gestoßen

Wissenschaftler haben in der Fachzeitschrift „Science Translational Medicine“ eine Studie veröffentlicht, die Inhalatoren zukünftig für Asthma Patienten irrelevant machen könnte. Die Erkenntnisse der Studie wurde mehr oder weniger „zufällig“ gewonnen. Bei der genaueren Analyse von Osteoporose, Skeletterkrankung, fielen den Forschern besonders gelegene Rezeptoren ins Auge, sie liegen in der Luftröhre. Diese Art von Rezeptoren sind bereits in der Medizin bekannt. Dagegen unbekannt war jedoch die Lage und genau diese macht die Entdeckung der Rezeptoren für die Asthma-Forschung so bedeutsam. Eine Dysfunktion dieser ist aktuell medikamentös behandelbar. Calcitytics, so werden die Medikamente bezeichnet, setzen die Rezeptoren ausser Gefecht. Da eben genau solche beeinflussbaren Rezeptoren in der Luftröhre auftauchten könnte man nun sämtliche Symptome einer Asthma Erkrankung auslöschen. Durch den Einsatz von Calcitytics würde man die Rezeptoren abstellen und verhindern, dass sich die Luftröhre zusammenzieht bzw. sich entzündet.

Diese Behandlung ersetze einen Inhalator oder Steroide vollkommend und gewährleiste eine wesentlich bessere Prävention.
Auch der Geldbeutel würde sich darüber freuen.

„Die kleinen Moleküle sind ausserdem billiger als Steroide und definitiv billiger als eine Behandlung durch Antikörper“ – Daniela Riccardi, Universität Cardiff

Derzeit wird nach finanziellen Mitteln gesucht um die Forschung zu stämmen. Die ersten Versuche sollen schon nächstes Jahr bzw. 2017 gestartet werden.
Dabei möchten die Forscher unter anderem auch klären ob man Calcitytics bei chronischen obstruktiven Lungenerkankungen oder auch Bronchitis einsetzen kann.

Wenn Calcitytics in diesen Bereichen eingesetzt werden kann, dann erwartet viele SEHR VIELE Betroffene eine erhebliche Besserung ihrer Lebensqualität!

Mehr dazu: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/asthma/moeglicher-ausloeser-gefunden-forscher-koennten-asthma-in-wenigen-jahren-besiegen_id_4634345.html

No comments

Add yours