Außergewöhnliche Leistungen im All!

Beitragsbild: NASA
Astronautinnen und Astronauten leisten wirklich Beachtliches. Fünf der aussergewöhnlichsten Leistungen haben wir heute für euch vorbereitet.

Der längster Ausseineinsatz

Den längste Ausseneinsatz im All absolvierten Susan Helms und Jim Voss. Im Jahr 2001 endete ein solcher erst nach acht Stunden und 56 Minuten. 380 Kilometer von der Erde entfernt halfen sie beim Bau der Internationalen Raumstation ISS mit! Sie wechselten Kabelleitungen aus, montierten eine Antenne um und bereiteten alles für eine Montage eines Greifarms vor. Dafür mussten sie fast neun Stunden am Stück ausserhalb des Raumschiffes bleiben! Bis heute waren keine anderen Menschen länger am Stück im Ausseneinsatz. Als die beiden wieder in die Kapsel zurückkehren wollten, mussten sie mehrere Stunden in einer Druckschleuse ausharren. Der Körper musste wieder an die „normalen“ Umstände angepasst werden. Kleiner Fakt noch zur fertiggestellten ISS. Die Raumstation umrundet die Erde 16 mal am Tag!

Der erste Mensch auf dem Mond

Den ersten Menschen, der auf dem Mond war, kennt ihr alle aber er gehört nunmal auch zu denen, die außergewöhnlichen Leistungen vollbracht haben. Neil Armstrong betrat am 20. Juli 1969, als erster Mensch, den Mond. Was viele nicht wissen, dass er damals nicht alleine war. Edwin Aldrin stieg nach ihm aus der Mondfähre zu ihm herab auf den Mond. Gemeinsam waren sie die ersten Menschen dort. Heute gibt es jede Menge Gerüchte und Spekulationen um die Mondlandung. Viele Kritiker bezweifeln, dass diese echt war usw. Ein Satz der, abgesehen davon, jedem ein Begriff sein sollte ist der des Neil Armstrongs: „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer Sprung für die Menschheit.“ Diesen sagte er, als er seine Füße auf den Mond setzte. Fußabdrücke verschwinden übrigens NIE auf dem Mond. Warum? Auf dem Mond gibt es keine Witterung, keinen Wind.

Längster Aufenthalt

Für Susan Helms und Jim Voss endete ihr Ausseneinsatz erst nach neun Stunden. Der Russe Sergej Krikaljow war zwar nicht die längste Zeit außerhalb einer Raumfähre aber die längste Zeit im Weltraum. Sergej Krikaljow war mehr als 800 Tage im All! Nicht am Stück aber bei seinen insgesamt sechs Flügen. Er verbrachte also mehr als zwei Jahre seines Lebens über der Erde. Zur Zeit der Jahrtausendwende flog er auch über der Erde. Dabei kam er 15 Mal an eine Datumsgrenze. Das heißt er konnte 15 Mal die Jahrtausendwende feiern. Wow. Der längste Aufenthalt eines Westeuropäers dauerte fast ein Jahr. Der deutsche Astronaut, Thomas Reiter, flog zwei mal ins All. Dort angekommen verbrachte er insgesamt 350 Tage! Das ist zwar noch nicht mal die Hälfte der Zeit, die Sergej Krikaljow im All verbracht hatte aber dennoch eine wirklich beachtliche Leistung!

Die erste Begehung des Weltalls verlief nicht gerade glimpflich. Ein Drama spielte sich ab, als der erste Mensch ein Raumschiff verließ. Alexei Leonow war der erste Mensch, der das All mit Hilfe einer Sicherheitsleine betrat. Kurze Zeit später spielte sich ein Drama ab. Nach 20 Minuten musste er um sein Leben kämpfen. Sein Anzug verhielt sich plötzlich wie ein riesiger Ballon. Er pustete sich nach und nach auf. Grund dafür war der Sauerstoffgehalt im Inneren des Anzugs und das Vakuum im All. Am Ende seiner Kräfte angelangt, schaffte er es zum Glück noch ins Raumschiff. Er öffnete einen kleinen Verschluss am Raumanzug um Sauerstoff abzulassen. Ohne diese mutige Tat hätte er womöglich nie in die Kapsel gepasst und wär nie wieder zur Erde zurückgekehrt. Im Weltall ist Kraft ein ganz essenzieller Bestandteil des Alltags. Die Astronauten müssen jeden Tag mindestens ein 120 Minuten Training absolvieren um dem schnellen Muskelschwund entgegen zu wirken. In der Schwerelosigkeit wird die Muskulatur ja kaum beansprucht.

Der erste Mensch im All?

Der erste Mensch auf dem Mond. Der längste Aufenthalt im All. Der erste Mensch ausserhalb eines Raumschiffes. All diese Leistungen basieren auf dem Erstflug ins All. Aber wer war eigentlich der erste Mensch, der in Weltraum flog? Viele Nationen, unter anderem natürlich auch die USA, wollten die Ersten sein. Die Ersten, die die Erde verlassen und das Weltall betreten. Geschafft hat es schließlich die Sowjetunion. Juri Gagarin begab sich am 12. April 1961 auf dem Weg ins All. Innerhalb von einer Stunde und 40 Minuten flog er mit dem Raumschiff „Vostok“ einmal um die ganze Welt. Danach kehrte Gagarin unversehrt zur Erde zurück.

Quellen:
http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-6506/10704_read-24121/
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/17082005004405.shtml
http://www.geo.de/GEOlino/wissenstests/wissentest-wissenstest-astronauten-70085.html
http://lichtecho.blogspot.de/2011/04/menschen-im-all-rekorde-rekorde-rekorde.html

No comments

Add yours