Image

Sind Sie d’accord mit ihrem Sexleben?

Sexleben: Immer deprimierender

10.000 Menschen wurden zu ihrer Zufriedenheit mit ihrem Sexleben befragt. Über 50% seien, der Befragung nach, unzufrieden!
Die Befragung wurde von der Online-Partnerbörse ElitePartner und dem Marktforschungsinstitut Fittkau und Maaß durchgeführt. Das ist mal wieder eine von vielen Sex-Studien. Diese brachte allerdings eher „traurige“ Ergebnisse zum Vorschein.
Schon ab dem dreißigsten Lebensjahr schwindet die Begeisterung über das Sexleben enorm. Besonders stark wenn die Personen einen festen Partner/Partnerin haben. Nur 54% der liierten Männer und 47% der liierten Frauen haben, nach eigenen Angaben, ein zufriedenstellendes Sexleben.

Beziehung ist SEX-Killer Nummer 1

Wer eine Beziehung führt hat ein „schlechtes“ Sexleben? So scheint es zu sein, denn jeder vierte Mann ist mit seiner sexuellen Aktivität in seiner Beziehung unzufrieden. Doch warum?
In vielen Beziehungen wird das Thema Sex häufig im „Stillen“ genossen. Kaum einer spricht offen und direkt das Thema Sex, Sexstellungen, sexuelle Praktiken und eigene Vorlieben an. Das führt dann zu unbefriedigendem Sex und Enttäuschungen im Sexleben.
Bei Eltern von Kindern wird diese Stille oft noch viel viel größer. Viele Paare mit Kindern haben oft sogar nicht mal einmal pro Monat Geschlechtsverkehr.

Bei Singles geht es ganz anders zu

„Das hängt auch mit dem wachsenden sexuellen Selbstbewusstsein von Singles zusammen“ – Lisa Fischbach, Diplompsychologin

Singles haben vergleichsweise viel Sex. Teilweise sogar mindestens einmal pro Woche! Viele werden auch als sogenannte Mingles bezeichnet. Offiziell nennen sie sich Single. Verkehren aber dennoch regelmäßig mit einer einzigen bestimmten Person. Auch sexuell.

Mehr dazu: http://m.welt.de/icon/article142177219/Die-traurige-Sex-Realitaet-von-Paaren-und-Ue-30ern.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

No comments

Add yours