Bringt uns der 9te Planet den Tod?

Beitragsbild: Nasa/JPL-Caltech

Periodisches Massensterben

Daniel Whitmire ist Professor für Physik an der University of Louisiana in Lafayette und zugleich der Vertreter seiner eigenen Ursachen-Theorie bezüglich des periodischen Massensterbens, aus dem jahr 1985. Ihm zur Folge gäbe es im Kuipergürtel einen Himmelskörper, der in periodischen Abständen Zerstörung und Tod brachte. Withmire zur Folge würde der unbekannte Planet bei seiner leicht schrägen Runde um die Sonne in regelmäßigen Abständen Komentenschauer auf die Erde „schießen“. Diese Gesteins-Schauer hätten der Erde in der Vergangenheit nicht nur Schaden in Form von Einschlägen zugefügt sondern auch in Form von trastischen Klimaveränderungen. Nicht jedes Lebewesen und auch nicht jede Pflanze habe dann mit solchen Veränderungen umgehen können. „Bei seiner leicht schrägen Runde“ das kommt Euch doch bekannt vor. Withmire hält den „Neunten Planeten„, von dem wir schon einmal berichtet hatten, für seinen „unbekannten Planeten“. Als er seine Theorie verfasste gab es über diesen Planeten allerdings noch keine Erkenntnisse. Jetzt gibt es diese womit Whitmire wieder auf seine Theorie aufmerksam macht. Aber worum handelt es sich bei diesem „periodischen Massensterben“.
Ein großes periodisches Massensterben trete, Wissenschaftlern zur Folge, alle 62 Millionen Jahre auf und zerstörte bisher immer eine Menge Lebewesen. Kleinere Ereignisse der Art würden sogar alle 27 Millionen Jahre eintreten. Im Jahr 2005 berichteten die Forscher Robert Rohde und Richard Muller von der University of California in Berkeley im Fachmagazin Nature über dieses periodische Phänomen und dass das nächste Massensterben eigentlich schon lange überfällig wäre. Ihnen zur Folge seien im Jahr 2005 schon 65 Millionen Jahre seit dem letzten Mal vergangen, damals hätten die Dinosaurier dran glauben müssen. Die Ursache für dieses Phänomen konnte sich damals noch keiner erklären. Die Theorie von Whitmire könne es aber erklären und die Tatsache, dass erst kürzlich neue Erkenntnisse zu dem „Neunten Planeten“ gewonnen werden konnen bekräftigt diese natürlich auch noch.

Der 9te Planet

Forscher vom California Institute of Technology, kurz Caltech, haben im Januar, rein hypthetisch, diesen EINEN neuen Planeten in unserem Sonnensystem entdeckt. Der trägt noch immer den Namen „Planet Neun“. Die Forscher gehen davon aus, dass Planet Neun existieren muss, da sich einige Objekte im Kuipergürtel auffällig verhalten, was ihr Bewegungsverhalten im Raum angeht. Es muss eine Kraft geben, das sie beeinflusst. Das konnten sie anhand einer Computersimulation feststellen. Die Größe des Planeten soll circa zehn Erdenmassen entsprechen. Aufgrund seiner Entfernung zur Sonne, muss es sich um einen Eisplaneten handeln, für eine Umrundung der Sonne müsste zwischen 10.000 und 20.000 Jahren benötigen. Kleine Gedankenstütze: wir brauchen mit der Erde dafür ein Jahr.
Objekte dort am Rande des Sonnensystems überhaupt zu entdecken ist übrigens sehr schwierig. Im Jahr 2003 wurde Sedna mit Hilfe von Weltraumteleskopen entdeckt. Das Objekt kann man vermutlich als Zwergplanet kategorisieren. 2005 gelang es, wieder unter der Mitarbeit von Michael Brown, den Zwergplaneten MakeMake zu entdecken. Er hat einen ungefähren Durchmesser von 1500 Kilometern. Und Brown geht davon, dass es noch mehr gibt. “Ich vermute, dass es mindestens ein, wenn nicht sogar mehrere bislang unbekannte Objekte dort draußen gibt“ – das sagte er schon letztes Jahr in einem Interview mit dem Spiegel. 70.000 Objekte sollen sich im Kuipergürtel befinden, und das sind nur die Objekte mit mehr als 100 Kilometern Durchmesser. Übrigens vermuten Brown und seine Kollegen, dass sich Planet 9 vor circa 4,5 Milliarden viel näher an der Sonne befunden haben könnte. Durch die Gravitation der anderen Planeten soll er dann immer weiter an den Rand des Sonnensystems gedrückt worden sein. Und das würde vielleicht auch erklären warum das Massensterben noch auf sich warten lässt. Je weiter der Planet weg ist desto länger braucht er um wieder in die Position zu kommen in der der Kometenschauer auf die Erde trifft und die Sonne verdeckt.

Quellen:
http://mnrasl.oxfordjournals.org/content/455/1/L114.abstract
http://www.nature.com/nature/journal/v434/n7030/full/nature03339.html
http://www.nature.com/nature/journal/v313/n5997/abs/313036a0.html
https://www.caltech.edu/news/caltech-researchers-find-evidence-real-ninth-planet-49523
http://iopscience.iop.org/article/10.3847/0004-6256/151/2/22/meta;jsessionid=EF6241B4A9715E975DE9D7282D396A67.c1.iopscience.cld.iop.org
http://www.iau.org/static/resolutions/Resolution_GA26-5-6.pdf
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/neunter-planet-koennte-ursache-von-massenaussterben-sein-a-1085222.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/alle-62-millionen-jahre-massensterben-folgt-mysterioesem-rhythmus-a-346325.html
http://www.sueddeutsche.de/wissen/astronomie-wissenschaftler-zweifeln-an-planet–1.2828108
http://iopscience.iop.org/article/10.3847/0004-6256/151/2/22/meta;jsessionid=EF6241B4A9715E975DE9D7282D396A67.c1.iopscience.cld.iop.org
http://www.zeit.de/wissen/2016-01/planet-9-sonnensystem-kuiperguertel
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/astronomen-wollen-neuen-planeten-gefunden-haben-a-1073059.html
http://clixoom.de/gibt-es-doch-wieder-neun-planeten-in-unserem-sonnensystem/5755

No comments

Add yours