Image

Das seltenste Mineral auf dem Planeten!

Beitragsbild: American Mineralogist / Paulo Biagioni et al

Welches Mineral ist aber das seltenste bekannte Mineral?

Vor Jahrhunderten gab es die Vier-Elemente-Lehre, die besagte, dass alles auf der Welt aus Feuer, Wasser, Erde und Luft bestehen würde. Diese Ansicht ist allerdings schon lange überholt, es ist doch alles ein wenig komplexer. Es gibt sehr viele Elemente und sehr viele Stoffe auf unserem Planeten, darunter auch etliche Mineralien. Die große Anzahl und die seltensten Mineralien haben Experten der Carnegie Institution in der Fachzeitschrift „American Mineralogist“ beschrieben: „Wir leben auf einem Planeten mit bemerkenswerter Mineral-Vielfalt – es gibt unzählige Varianten in Farbe und Form, in der geochemischen Nische oder der Komplexität der Kristallstruktur“. Von den „unzähligen Varianten“ kennen wir heute 5090. Experten zur Folge könnte es aber noch 1500 völlig unbekannte Mineralien geben. Viele Mineralien und Vorkommen sind gar nicht so selten, wie man glaubt. Edelsteine zum Beispiel, kommen verhältnismäßig häufig vor, 2009 wurden umgerechnet circa 24 Tonnen Rohdiamanten gefördert.

„Diamanten, Rubine, Smaragde und andere Edelsteine werden an zahlreichen Orten auf der Welt gefunden und in großen Mengen gehandelt“, berichtete Robert Hazen von der Carnegie Institution.

Hazen zur Folge seien diese also nicht selten. Viele andere Mineralien seien so rar, weil sie beispielsweise nur unter sehr selten Umständen entstehen können, wenn andere Materialien miteinander reagieren. Viele Mineralien sind auch einfach schwer zu entdecken, weil sie nur an an sehr lebensfeindlichen Orten existieren, in Vulkanen oder in Eiswüsten. Wieder andere überdauern oft nicht mal den ersten Regen, sie lösen sich dann einfach wieder auf. Welches Mineral ist aber das seltenste bekannte Mineral? Das Mineral Fingerit ist DAS SELTENSTE! Hazen nach habe man das Mineral bisher nur am Izalco-Vulkan in El Salvador gefunden. Dass es so selten ist, hat folgenden Grund: „Fingerit entsteht nur unter extremen, sehr speziellen Bedingungen, aus sehr seltenen Elementen, es löst sich bei Regen auf und es kommt in den gefährlichen Fumarolen aktiver Vulkane vor“. Fumarolen sind sogenannte „Dampfaustrittstellen“, eine Exhalation, an Vulkanen, dort treten Wasserdampf und vulkanische Gase an der Erdoberfläche aus. Das Mineral Fingerit erfüllt damit übrigens alle Bedingungen, die ein Mineral selten machen können.Die Forscher erklären in ihrem Bericht auch, warum das Wissen über Minerale so besonders ist: „Die Vielfalt der raren Minerale könnten das sein, was die Erde von anderen Planten unterscheidet“.

Quellen:
http://www.minsocam.org/msa/ammin/AM_Preprints/5601HazenPreprint.pdf
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19845-2016-02-15.html

No comments

Add yours