Image

Doch kein Wasser auf Mars?

Beitragsbild: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona

Zweifel an Sensations-Entdeckung!

Vor einigen Wochen berichteten wir über die Sensations-Entdeckung „Wasser auf dem Mars!“. Neue Forschungsergebnisse lassen jetzt an dieser Meldung zweifeln. Um welche Entdeckung geht es? Rund 18 Meter breite Rinnen erstrecken sich über die Oberfläche des „Roten Planeten“. Flüssiges Wasser soll diese gewaltigen Spuren, im Zuge warmer Temperaturen während eines Marssommers, hinterlassen. Ein Spektrometer, das „Compact Reconnaissance Imaging Spectrometer“ zeichnete dort Infrarotwellen im Bereich von 1,9 Mikrometern auf. Diese Wellenlänge ist typisch für Salzhydrate, wie Beispielsweise Magnesiumperchlorat. Auf Grund dieser Funde ging man fest davon aus, dass dort wo solche Salze zu finden sind auch jede Menge Wasser im Spiel gewesen sein müsste. Und wie sehen es die Forscher jetzt? Mit Hilfe des Thermal Emission Imaging System, kurz THEMIS, wurde die Oberfläche und der Untergrund dieser Rillen noch einmal genau unter die Lupe genommen.

„Unsere Ergebnisse sprechen dafür, dass es dort gar kein Wasser gibt“ – „Wir haben eine sehr sensitive Technik genutzt, um die Menge des Wassers in diesen Strukturen zu quantifizieren“ – „Die noch mögliche Obergrenze liegt bei maximal drei Prozent Wassergehalt.“, so Christopher Edwards von der Northern Arizona University in Flagstaff.

Salz sei aber dennoch an diesen rätselhaften Rillen zu finden. Edward zur folge könne man auch hydratisierte Salze finden, die nicht direkt in Verbindung mit viel Wasser stehen. Eine neue Erklärung für die charakteristischen Furchen habe man allerdings noch nicht gefunden.

Quellen:
http://www.nasa.gov/feature/jpl/test-for-damp-ground-at-mars-seasonal-streaks-finds-none
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2016GL070179/full
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20543-2016-08-25.html
http://clixoom.de/leben-auf-dem-mars/5343

No comments

Add yours