Image

Geburt: Reihenfolge bestimmt IQ-Wert?

IQ-Wert von Zweitgeborenen ist niedriger als der von den Erstgeborenen?

Wissenschaftler der Universität Leipzig und Mainz haben sich mit 20.000 Personen, in Form von drei bereits getätigten amerikanischen, brittischen und deutschen Umfragen, auseinander gesetzt. Sie wollten herausfinden ob und wie sich Geschwister tatsächlich unterscheiden. Sind klare Differenzen zu erkennen oder ist das einzig und allein dem „Zufall“ überlassen? Frank Sulloway, Psychologe, prägte 1996 die noch heute häufig vertretende Meinung, dass die jüngeren im Gegensatz zu ihren älteren Geschwister Rebellen seien. Das damals von ihm erschienene Buch hieß auch „Born to Rebel„. Die deutschen Wissenschaftler konnten im Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences seine Annahme allerdings nicht bestätigen.

„Die Effekte, die Sulloway beschrieb, haben wir nicht gefunden“, Julia Rohrer

Gefunden haben sie aber eine Differenz in der Intelligenz der Geschwister. Zweitgeborene, Dritt-geborene, Viert-geborene usw. hätten eine niedrigere Punktzahl bei einem IQ-Test erreicht, als die Erstgeborenen. Allerdings liege der Unterschied bei gerademal 1,5 IQ-Punkten. Julia Rohrer zufolge, würde das Resultat ihrer Studie auch nicht beweisen, dass die Erstgeborenen IMMER intelligenter als der Rest der Geschwistern sind!
Zusammenfassend könnte man also sagen: Es spielt weder für die Persönlichkeit, noch für die Intelligenz der Kinder eine Rolle in welcher Reihenfolge sie zur Welt kommen.

Quellen:
http://www.pnas.org/content/early/2015/10/14/1506451112
http://www.sulloway.org/borntorebel.html
Mehr dazu:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/intelligenz-von-geschwistern-kluge-erstgeborene-rebellische-nesthaekchen-1.2699215

No comments

Add yours