Image

Gefangen im Licht!

Beitragsbild: Universität Bielefeld

Raumschiff Enterprise?!

Es ist mal wieder soweit, Techniken aus dem Science-Fiction-Bereich wie zum Beispiel „Raumschiff Enterprise“ sind in der Realität angekommen! Aber fangen wir erstmal ganz klein an: Die ein oder andere Bakterie hat bestimmt schon mal jemand von euch gesehen, unter einem Mikroskop ist das gut machbar. Im Biologie-Unterricht lernt man den Umgang mit der Mikroskopie und schon da wird einem klar: Man braucht diese gläsernen Objektträger, um sich Dinge im Detail anschauen zu können, die können auch schon mal etwas lästig werden. Aber jetzt ist Schluss damit. Forscher der Universität Bielefeld haben eine Möglichkeit gefunden ganz ohne Glasträger Bakterien zu untersuchen.

„Unsere neue Methode ermöglicht es, Zellen, die nicht an Oberflächen verankert werden können, mittels einer optischen Falle mit sehr hoher Auflösung zu untersuchen. Die Zellen werden mit einer Art optischen Traktorstrahl festgehalten. Das Prinzip hinter diesem Laserstrahl ähnelt dem aus der Fernsehserie ,Raumschiff Enterprise‘ bekannten Konzept“, erklärt Professor Dr. Thomas Huser.

Das Besondere daran ist, dass sich die Proben nicht nur ohne Trägermaterial fixieren lassen, darüber hinaus kann man sie auch beliebig drehen und wenden. Wie Huser weiter berichtet fungiert der Laserstrahl als verlängerte Hand für mikroskopisches Hantieren. Mit Hilfe der neuen Beobachtungsmöglichkeit will man in Zukunft das Eindringen der Erreger in gesunde Zellen genauer analysieren.

Quellen:
http://ekvv.uni-bielefeld.de/blog/uniaktuell/entry/optischer_traktorstrahl_h%C3%A4lt_bakterien_fest
http://www.nature.com/articles/ncomms13711

No comments

Add yours