Image

Holodeck zum Greifen nah!

Akustisch ist das Holodeck schon realisiert. Mit der Wellenfeldsynthese ist es möglich Tonquellen unabhängig vom Hörer in einem Raum zu positionieren. Google plant jetzt Kontaktlinsen mit Kamera. Zunächst für Sehbehinderte geplant soll die Kamera Zusatzinformationen und Warnungen für den Träger liefern. Die Kontaktlinse könnte zum Beispiel vor einer viel befahrenen Strasse warnen. Doch schon gehen die Ideen weiter: Wie wäre die Projektion von zusätzlichen Informationen und auch Animationen in die Realität? Wie bei Toywheel könnte die Realität durch neue Gegenstände ergänzt werden. Realität und Fiktion verschwimmen. Das Holodeck ist nur noch einen (virtuellen) Steinwurf entfernt.

Google-Kontaktlinsen: Google denkt über Kontaktlinsen mit integrierter Kamera nach | ZDNet.de.

Projektion mittels Kontaktlinsen: http://www.cnet.com/news/augmented-reality-contact-lenses-to-be-human-ready-at-ces/

Virtuelle Spielzeuge in der Realität: http://toywheel.com/

No comments

Add yours