Humboldt-Kalmar tötet Menschen in Rudeln – mit Video

Kommt er allein vor ist er vollkommen ungefährlich. Im Rudel ist der Humboldt-Kalmar allerdings selbst für Menschen eine tödliche Gefahr. Bis vor kurzem gab es lediglich Gerüchte über seine tödlichen Angriffe. Mexikanische Fischer würden immer wieder von den mit 2,5 Metern Länge relativ großen Kalmaren ins Meer gezogen und dort im Rudel angegriffen und schliesslich getötet werden. Dabei setzen sie ihre mit Zähnen ausgestatteten Saugnäpfe und ihren Schnabel ein, mit dem sie menschliche Knochen druchbeissen können.

Inzwischen gibt es ein Video von einem solchen Angriff. Durch den Klimawandel wandert der Humboldt-Kalmar immer weiter nach Norden und hat so immer öfter Kontakt zu Menschen. Im Video ist ein Angriff zu sehen. Beeindruckend ist nicht nur das taktische Vorgehen der Kalmare, die ihr Opfer zunächst umkreisen, ablenken und dann angreifen, sondern auch ihre Fähigkeit ihre Hautfarbe im Sekundentakt zu wechseln, wenn sie wütend und angriffslustig sind.

No comments

Add yours