Image

Iceberg-Songs: So klingt der Klimawandel!

Wie klingt eigentlich der Klimawandel?

Diese, zugegeben, ungewöhnliche Frage haben sich wohl auch Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Institut gefragt. Dafür haben sie haben das Projekt „Iceberg-Songs“ ins Leben gerufen, daran beteiligt sind auch Experten der UNO und bekannten Musiker. Mit Hilfe eines „Unterwasser-Mikrofons“ namens Palaoa wurden Geräusche im antarktischen Weddellmeer aufgezeichnet. Das Spektrum der Aufnahmen reicht von den Bewegungen der Eisflächen bis hin zu Tiergeräuschen. Diese Geräuschkullise hätte, Experten zur Folge, sogar eine Message. Nick Nuttall von der UN Framework Convention on Climae Change beschreibt es so: „Eisberge schmelzen natürlich auch ohne Klimaerwärmung, aber sie sind in den letzten Jahrenzehnten lauter geworden. Ihre Geräusche erinnern heute mehr denn je an Laute verletzter Tiere.“ Solange das Projekt läuft, wird auf der Seite die gesamte Zeit mitgestoppt, die diese Iceberg Sounds von den Besuchern abgespielt werden. Und diese Zeit wiederum sollen die Politiker dieser Welt, so sagt es zumindest Nuttall, dafür aufwenden, sich um den Schutz der Eisberge zu kümmern.

Quelle: http://www.icebergsongs.com/
Mehr dazu: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schmelzende-eisberge-so-klingt-der-klimawandel-a-1065821.html

No comments

Add yours