Image

iRECs für die Forschung!

Zellproduktion

Das geht unter die Haut bzw. von der Haut unter die Haut. Wie bitte?
Forscher des Universitätsklinikums Freiburg und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg haben entdeckt, wie man mit der Haut Abhilfe schaffen könnte. Wie es in der Pressemitteilung des Uniklinikums Freiburg heißt, ist es den Forschern: „[…] nun gelungen, vier Gene zu identifizieren, die Bindegewebszellen der Haut, sogenannte Fibroblasten, in nierenähnliche Zellen (iRECs) umwandeln können.“
Für das Weiterkommen in der Forschung könnte dies DAS Werkzeug schlechthin sein! Dem Entwicklungsbiologen Dr. Arnold zufolge kann man aus den reprogrammierten Zellen wertvolle Rückschlüsse ziehen, wie Nierenzellen normalerweise im Körper gebildet werden. Die Zellforschung bezüglich der Niere könnte also in Zukunft außerhalb des menschlichen Körpers vollzogen werden und somit schneller vorangetrieben werden. Vielleicht haben wir ja in absehbarer Zeit tatsächlich eine Lösung parat.

Quellen:
https://www.uniklinik-freiburg.de/nc/presse/pressemitteilungen/detailansicht/presse/999.html?tx_aspresse_pi1%5BbackLink%5D=1570&cHash=c4f73685d303f7d7d24382af65c2b8da
http://www.nature.com/ncb/journal/vaop/ncurrent/full/ncb3437.html
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20811-2016-11-08.html

No comments

Add yours