Image

Jupiters großer roter Fleck wird immer kleiner

Foto: NASA, ESA

Wie mit Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble jetzt festgestellt wurde, schrumpft der große rote Fleck auf dem Jupiter immer schneller. Seit 2012 ist dieser Prozess deutlich beschleunigt. Noch ist dieser Sturm ungefähr so groß wie die Erde. Doch das wird schon bald nicht mehr der Fall sein. Der Fleck wurde wahrscheinlich zum ersten Mal im 17. Jahrhundert beobachtet. Ende des 19. Jahrhunderts wurde seine Größe mit einem Durchmesser von 41.000 Kilometern gemessen. Schon die Voyagersonden maßen 1979 und 1980 einen Durchmesser von etwas mehr als 23.000 Kilometern. Das Weltraumteleskop Hubble hat jetzt den geringsten je gemessenen Durchmesser fotografiert. Aktuell sind es 16.500 Kilometer und es werden jedes Jahr rund 1000 Kilometer weniger. Wenn es so weiter geht ist der Wirbel in rund 16 Jahren verschwunden. Jetzt suchen die Astronomen nach den Ursachen. Wahrscheinlich verändern kleine Wirbel, die der große Wirbel schluckt, die Dynamik dort. Wie das genau abläuft wollen Wissenschaftler in den nächsten Jahren erforschen. Sie sollten sich beeilen. Der Strum könnte schneller verschwinden, als manche vermuten.

NASA's Hubble Shows Jupiter's Great Red Spot is Smaller than Ever Measured | NASA.

No comments

Add yours