Image

Kenia: Gaskocher & Toilette in Einem ?!

Projekt soll in Kenia das Gaskocher- & Toilettenproblem lösen

Fredrick Amuok, kommt aus einem kleinen Stadtteil in Nairobi. Dort gibt es kaum bis überhaupt keine Toiletten, Strom und Wasser. Er versucht jetzt den 200.000 Menschen in „seinem“ Viertel zu helfen. Die Initiative „Umande Trust“ machte sich zum Ziel in Kenia Biocentren aufzubauen. Menschliche Fäkalien sollen dort als Energiequelle dienen.
In Nairobi fehlt Menschen, wie in vielen Orten auf der Welt, die Möglichkeit ihr Geschäft zu verrichten. Auch die nötige Energie um zu Kochen oder nur Wasser aufzuwärmen fehlt vielerorts. Die Weltgesundheitsorganisation WHO berichtet, dass weltweit noch rund 2,5 Milliarden Menschen ohne Toilette auskommen müssen. Seit Jahren versuchen Wissenschaftler, Forscher uvm. dieses Problem zu lösen. Mit einer sozusagen 2 in 1 Technik.
Menschliche Fäkalien sollen genutzt werden um Energie zu erzeugen. Obwohl schon seit Jahren Forscher daran tüfteln eine solche Lösung zu finden und auch schon jede Menge Vorschläge gemacht wurden, konnte noch immer nicht DIE Lösung gefunden werden.

Es gibt schon erste Vorreiter

Auch wenn es noch nicht DIE Lösung gibt, nutzen Länder wie Indien schon seit 1970 eine solche 2 in 1 Technik. Die Grubentechnik. Wenn eine Grube voller Fäkalien ist, wird sie zugeschüttet und das Biogas abgefangen. Dieses Verfahren hat sich, laut Sulabh International Social Service Organisation, bei ca. 15 Millionen Menschen durchgesetzt.

Mehr dazu: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/pilotprojekt-in-kenia-biogas-aus-faekalien-a-1033598.html

No comments

Add yours