Image

Kepler-444: Ältestes Planetensystem entdeckt

Bild: Tiago Campante/Peter Devine.

Wissenschaftler aus Birmingham haben mit Hilfe von Daten der Kepler Mission der NASA ein Planetensystem entdeckt, das entstanden sein muss, als die Milchstraße zwei Milliarden alt war. Das enge Planetensystem, genannt Kepler-444, beherbergt fünf kleine Planeten und liegt 117 Lichtjahre von der Sternkonstellation Lyra entfernt. Der kleinste von ihnen hat etwa die Größe des Merkur, der größte ist vergleichbar mit der Venus. Allerdings umkreisen sie ihren Heimststern alle in weniger als zehn Tagen, somit kreisen sie näher um ihrem Stern als der des Merkur um die Sonne – er benötigt 88 Tage, um die Sonne zu umrunden.

Kein Leben in Planetensystem – weder jetzt, noch früher

„Wir haben keine Hinweise darauf, dass auf einem der Planeten Leben existiert oder je existiert hat“, so Steve Howell, einer der verantwortlichen Forscher. Dazu sei die Entfernung der Planetenbahnen zum Stern viel zu gering. Gebildet hatte sich Kepler-444 bereits vor 11,2 Milliarden Jahren, als das Universum erst ein Fünftel des jetzigen Alters erreicht hatte. Damit ist Kepler-444 das älteste bekannte System von erdgroßen Planeten. Um das Alter des Sterns und der Planeten zu bestimmen, haben die Wissenschaftler die sehr kleine Veränderung in der Helligkeit des Heimatsterns gemessen, die durch Druckwellen innerhalb des Sterns verursacht wird. Diese wiederum entstehen unterhalb der Oberfläche und beeinträchtigen die Temperatur und die Leuchtkraft des Sterns. Die Schwankungen führen zu winzigen Veränderungen in der Helligkeit des Sterns. Dieses Messverfahren erlaubt es den Wissenschaftlern, den Durchmesser, die Masse und das Alter des Sterns zu bestimmen.

Mehr in der Mitteilung der NASA und der Pressemitteilung der Universität von Birmingham.

No comments

Add yours