Image

Nebenwirkung und doch nicht aufgeführt: Der Tod.

Medikamente, deren Nebenwirkungen den Tod herbeiführen können bleiben zu lange auf dem Markt

Wer schonmal Medikamente einnehmen musste, die Packungsbeilagen beachtet und durchgelesen hat, weis was da so alles drin stehen kann. Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Gewichtszunahme/Gewichtsabnahme kennt wahrscheinlich jeder. Doch schon einmal gelesen, dass als Nebenwirkung der Tod aufgeführt wurde? Liest man wohl eher selten.
Seit 1957 sind dennoch schon über 90 Medikamente gelistet, die zum Tod führen. Medikamente, die erst nach einer Prüfung vom Markt genommen worden sind. Grund: Lebensgefährliche Nebenwirkung. Doch wie können solche Medikamente überhaupt solange auf dem Markt bleiben?
Einer Studie nach vergehen über 1-2 Jahre bis ein Medikament, nachdem es für tödlich empfunden worden ist, vom Handel ausgeschlossen wird. Das ist zu lange!
Das bisher am längsten verwendete Medikament, trotz negativer Befunde, ist das Barbiturat Phenobarbital. 1929 wurde es das erste mal als Todesursache aufgeführt. Vom Handel ausgeschlossen wurde es aber erst 1985! Das sind 56 Jahre.
Man könnte jetzt denken, dass sich die Zeitspanne heute deutlich von damals unterscheidet. Leider ist das nicht ganz so. Man sagt, dass das vom Markt nehmen eines solchen Medikamentes immer noch bis zu 2 Jahre dauert.

Quelle: http://www.biomedcentral.com/1741-7015/13/26

No comments

Add yours