Image

Neue Ebola Fälle in Liberia!

Beitragsbild: WHO

Liberia muss harten Rückschlag einstecken

Ein zehnjähriger Junge, sein Vater und einer seiner Geschwister seien in Liberia, nahe der Hauptstadt Monrovia an Ebol erkrankt, so Francis Kateh (Leiter des Ebola-Krisenstabs). Diese Fälle werfen das Land, das schon so lange gegen den Virus kämpft, wieder ein ganzes Stück zurück. Zitat: „Der Kampf gegen Ebola ist nicht vorbei. Aber wir dürfen die Hoffnung nicht verlieren“, sagte die Gesundheitsministerin Liberias, Bernice Dahn. Noch vor zwei Monaten, am Donnerstag den 3ten September, stufte die Weltgesundheitsorganisation Liberia als Ebola frei ein. Jetzt hat Liberia diesen Status ein zweites Mal verloren. Trotz des erneuten Rückstoßes appelliert die Gesundheitsmenisterin an die Bevölkerung ruhig zu bleiben. Die Infizierten und ein paar weitere Personen, die mit den Erkrankten in Kontakt standen, wurden am Rande von Monrovia zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Ärzte versuchen jetzt zu klären wo sich der Junge angesteckt hat, das ist nämlich noch nicht bekannt. Der Zehnjährige sei, einer Meldung der WHO nach, weder groß auf Reisen gewesen noch hätte er Kontakt zu Erkrankten gehabt. Die Experten gehen davon aus, dass der Virus noch in einem ehemals Erkranktem schlummerte. Bis Liberia wieder als ebolafrei eingestuft werden kann, müssen 42 Tage ohne Neuinfektionen vergehen.

Quelle: http://www.who.int/csr/disease/ebola/flare-up-liberia/en/
Mehr dazu: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/ebola-liberia-rueckkehr

No comments

Add yours