Image

Neuer Wlan-Rekord!

So schnell konnten Daten noch nie drahtlos übertragen werden.

Erinnert ihr Euch noch an die LIFI-Technologie? Die Arizona State University berichtete, dass man mit der Laser Li-Fi Variante eine bis zu 1000mal schnellere Verbindung herstellen könnte, als die des WLANs. Haken an der Sache: Empfänger und Sender müssen eine Sichtverbindung haben. Jetzt haben Forscher der Hiroshima Universität in Japan einen revolutionären Weg gefunden mehrere Terabit pro Sekunde drahtlos übertragen zu können.

„Bisher reden wir bei kabellosen Übertragungsraten von Megabit oder allenfalls wenigen Gigabit pro Sekunde“ – „Aber jetzt nähern wir uns einer Übertragungsrate von Terabit pro Sekunde – und das in nur einen einzigen Kommunikationskanal.“, so Minoru Fujishima von der Hiroshima Universität.

Mit der sogenannten Terahertz-Strahlung erzeugten die Wissenschaftler einen 100 Gigabit pro Sekunde rasanten Datentransfer-Kanal! Das bedeutet, dass hier knapp drei DVDs pro Sekunde übertragen wurden und ein ganzes Terrabyte nur eine Minute und 20 Sekunden für die Übertragung benötigt hätte. Wahnsinn! Bisher gab es noch keine Transmitter, die kompakt und preiswert genug waren das Terahertzfrequenzspektrum zu nutzen. Es gab die Terahertzlücke!

Zu hoher Leistungsverlust!

Unsere herkömmlichen Glasfaser-Leitungen seien, den Forschern zur Folge, aufgrund des Leistungsverlusts innerhalb der Leitungen ungeeignet für Anwendungen, die Echtzeit-Reaktionen erfordern. Heute habe man daher lediglich die Wahl zwischen hohen Übertragungsraten mit Glasfaser oder aber geringere Latenzzeiten mit weniger Durchsatz mittels Mikrowellen. Der von ihnen entwickelte Transmitter könne uns durch exzellente Leistungen in beiden Punkten die Entscheidung zwischen Glasfaser oder Mikrowellen abnehmen. Schon in zwei Jahren, auf der Welt-Telekommunikationskonferenz, soll über den Frequenzbereich der Terahertz-Transmitter gesprochen werden. Wird diese Technologie im großen Stil vertrieben werden Abermillionen Prozesse in unserer netzabhängigen Welt beschleunigt und nahezu in Echtzeit ausgeführt und das mit extrem hohen Datenraten. Es wird die Kommunikation auf der Erde weiter beschleunigen und ganz neue Anwendungen möglich machen. Entsteht dabei nicht auch ein großes Sicherheitsrisiko? Nichts könnte mehr aufgehalten werden? Es wäre alles viel zu schnell.

Quellen:
https://www.hiroshima-u.ac.jp/en/news/37589
http://ieeexplore.ieee.org/document/7418047/
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21126-2017-02-06.html

No comments

Add yours