Nudging: Mit psychologischer Finesse Menschen steuern!

Werden wir ferngesteuert?

Daten sind inzwischen zu einer Währung geworden. Facebook, Google sie alle leben von Daten. Einfachstes Beispiel: Tracking im Internet. Ihr sucht im Internet nach neuen Sportschuhen, entscheidet euch dann aber doch dagegen. Klickt ihr eine Sekunde später auf irgendeiner Webseite und schon werdet ihr direkt mit Werbung von den tollsten und unglaublich preisgünstigsten Sportschuhen bombardiert. Die Folge mitunter: Manche klicken dann nochmal zurück zu den Schuhen und legen sie in den Wahrenkorb und drei Tage später landen sie vor der Haustüre. Daten lenken uns also zu Entscheidungen, die wir vlt. ohne diese aktive Lenkung nie getroffen hätten. Ähnliches hat jetzt die Bundesregierung vor.
Die Technik, die unsere Bundesregierung nutzen will heißt „Nudging“ (zu deutsch: anstoßen). „Nudging“ wurde von den Wissenschaftlern Caas Sunstein und Richard Thaler entwickelt und 2003 im Fachmagazin „American Economic Review“ vorgestellt. Mittlerweile haben sie es weit gebracht. Vom Studien-Autor in einer Fachzeitschrift zu Beratern des amerikanischen Präsidenten, Barack Obama. Was aber kann diese Technik, die sie so bekannt gemacht hat? „Nudging“ ist sozusagen ein Gegenmodell der klassischen Verbote bzw. der gesetzten Normen. Im Sinne des „Nudgings“ heißt es nicht „Du darfst nicht Rauchen“, es heißt viel mehr „Wenn du nicht Rauchst, dann bekommst du XY, also eine Belohnung“. „Nudging“ stellt also kein strenges Regelwerk dar. Mit „Nudging“ möchte man unerwünschtes Verhalten durch positive Belohnungen o.ä. vermeiden. In der Psychologie spricht man auch von einer Konditionierung. Beispiele sind Drucker, die standardmäßig Papier beidseitig bedrucken, die bessere Präsentation von Obst als Süssigkeiten in Kantinen, die berühmte Fliege in Urinalen, die die Männer dazu bewegt besser zu treffen. Im kleinen Rahmen, beispielsweise im Kreise der Familie ist das ja ganz ok aber wie sieht das aus, wenn UNSERE Regierung das mit uns betreibt?

Darf die Regierung ihre Bürger mit psychologischer Finesse lenken?

Ob sie es DARF bzw. ob es moralisch Vertretbar ist, scheint unsere Regierung noch etwas lose im Raum stehen zu lassen. Anfang diesen Jahres holte sich unsere Kanzlerin Cass Sunstein ins Haus. Er sollte ihr einen kleinen „Crashkurs“/Überblick zu „Nudging“ geben. Werden wir also schon jetzt gesteuert oder ist das wieder nur Panikmache? Zitat: „Das Nudging ist in jedem Supermarkt, an jeder Tankstelle schon längst Alltag, und zwar, um Produkte zu verkaufen. Darüber klärt keiner auf“, so die Medizinethikerin Alena Buyx. Wenn man sich aber mal vorstellt wie weit die Anwendungsbereiche für eine Regierung reichen könnten, kommt man schon etwas ins Grübeln. Das reicht ja weit über die Struktur eines Supermarktes hinaus. Könnte uns der psychologischem „Stoß“ bzw. „Anstoß“ nicht auch in die falsche Richtung stubsen? Psychologische Tricks im Unterbewusstsein können doch richtig gefährlich werden bzw. werden dann gefährlich wenn die Konditionierung, also das Belohnungssystem, auf unlautere Ziele hinausführen bzw. zum erreichen der unlauten Ziele genutzt wird. Stichwort Manipulation.

Wie sehen es Cass Sunstein und Richard Thaler? Zitat: „Paternalismus ist deshalb wichtig, weil es unserer Überzeugung nach für Entscheidungsarchitekten legitim ist, das Verhalten der Menschen zu beeinflussen, um ihr Leben länger, gesünder und besser zu machen. Anders gesagt, wir sind dafür, dass private Institutionen, Behörden und Regierungen bewusst versuchen, die Entscheidungen der Menschen so zu lenken, dass sie hinterher besser dastehen – und zwar gemessen an ihren eigenen Maßstäben.“, so beschreiben die Beiden ihre Technik in ihrem Buch „Nudge: Wie man kluge Entscheidungen anstößt“. Paternalismus steht für eine väterliche Bevormundung. “Nudging“ KANN also der Gemeinschaft, dem Staat, UNS Bürgern tatsächlich Gutes tun, INSOFERN es dazu auch genutzt wird. Nochmal zurück zum Beispiel mit den Sportschuhen: Solange wir das mit uns machen lassen, wird es mit uns gemacht.

Quelle:
https://www.aeaweb.org/articles.php?doi=10.1257/000282803321947001&fnd=s
Mehr dazu:
http://www.spektrum.de/news/nudging-darf-ein-staat-seine-buerger-zu-gesuenderem-verhalten-verhelfen/1349983
http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/kolumnen-sendungen/generator/generator-nudging-sanft-geschubst100.html
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verhaltensforschung-am-buerger-politik-per-psychotrick-1.2386755
http://www.n-tv.de/politik/Regierung-setzt-auf-sanfte-Schubser-article15056221.html

No comments

Add yours