Image

Progress M-27M bereitet wieder Probleme

Beitragsbild: Nasa

Progress M-27M: Einen weiteren Monat im All verharren.

Wir berichteten vor wenigen Tagen von dem ausser Kontrolle geratenen Weltraumfrachter Progress M-27M. Nachdem er jetzt tatsächlich abgestürzt ist (am 8.Mai) hat das doch mehr Folgen als bisher erwartet. Der geplante bemannte Flug wurde erstmal komplett Abgesagt. Ende Mai sollten neue Besatzungsmitglieder zur ISS gebracht werden. Da noch keinerlei Untersuchungsergebnisse vorliegen, weshalb die Trägerrakete mit dem Progress M-27M Probleme bereitete, ist kein Flug mit Personen denkbar.
Anton Schkaplerow, Terry Virts und Samantha Cristoforetti sollten vor 6 Tagen abgeholt werden. Sie müssen jetzt noch auf der ISS ausharren und etwa einen ganzen Monat auf ihr „Taxi“ zur Erde warten. Am Boden muss jetzt auch deren Ablösung: Oleg Kononenko, Kimiya Yui und Kjell Lindgren warten. SpaceX wird zwar schon am 19. Juni eine Rakete Richtung ISS schießen, jedoch kann diese ausschließlich Material transportieren.
Im Laufe der Woche rechnen die Experten mit den ersten Resultaten aus der Analyse des abgestürzten Progress M-27M. Es ist bisher noch nichts bekannt, warum die Trägerrakete falsch zündete.

Warum die Bodenkontrolle den Kontakt zum Weltraumfrachter verloren hat und was dann passierte erfahrt ihr hier.

Mehr dazu: http://spiegel.de/wissenschaft/weltall/iss-besatzung-muss-laenger-im-all-bleiben-a-1033531.html

No comments

Add yours