Image

Radioaktive Mineralien entdeckt! Sie haben ganz besondere Eigenschaften.

Beitragsbild: mtu.edu

Radioaktives Uran-Gestein!

Mit der Überschrift „From Utah With Love and Thanks for All the Uranium“ beginnt die Pressemitteilung der Michigan Technological University um die es heute geht. Eine Forschergruppe hat in Utah im sogenannten Red Canyon drei neue und bis dato noch nie zuvor registrierte Uran-Gesteine entdeckt! Leesit, Leószilárdit und Redcanyonit sind drei außergewöhnlich kristalline und eben auch radioaktive Minerale. Dass man solche Strukturen findet und analysiert sei besonders wichtig für die Forschung.

„Solche Minerale lehren uns eine Menge darüber, wie Uran in der Umwelt vorkommt und verteilt werden kann“, erklärt Travis Olds von der Michigan Technological University.

Und diese neuen Mineralien haben ganz besondere Eigenschaften: Leesit zeichne sich durch etwa einem Millimeter lange Nadeln, Leószilárdit durch Wasserlöslichkeit und Redcanyonit durch die seltenen Wachstums-Vorrausetzungen aus. Redcanyonit kann nämlich nur mit Mangan und Ammonium gedeihen. Faszinierend, unser Planet strotzt nur so vor Mineralien und wir können immer und immer wieder neues entdecken. Und es ist erstaunlich wieviel wir davon noch nicht kennen.

„Wir leben auf einem Planeten mit bemerkenswerter Mineral-Vielfalt – es gibt unzählige Varianten in Farbe und Form, in der geochemischen Nische oder der Komplexität der Kristallstruktur“., so beschrieben einst Experten der Carnegie Institution in der Fachzeitschrift „American Mineralogist“ die große Mineral-Vielfalt hier auf der Erde.

Von den „unzähligen Varianten“ kennen wir heute übrigens rund 5100. Experten zur Folge könnte es aber noch 1500 völlig unbekannte Mineralien geben. John Jaszczak von der Michigan Technological University zufolge sei es aber auch eine Sache ein Mineral zu entdecken, das wahrscheinlich neu ist, eine andere aber ist es alle erforderliche Analysen durchführen zu können um von der International Mineralogical Association die offizielle Anerkennung und einen Namen zu bekommen.

Quellen:
http://www.mtu.edu/news/stories/2017/february/utah-love-thanks-for-all-uranium.html
http://www.ingentaconnect.com/content/minsoc/mag/2016/00000080/00000007/art00012;jsessionid=gd8qobhkojk5f.x-ic-live-03

No comments

Add yours