Image

Radioblitze aus exotischer Quelle!

Beitragsbild: Danielle Futselaar (http://www.artsource.nl)

Bis zum Ursprung!

Mit dem optischen Teleskop des Gemini North Observatoriums auf Hawaii machten Forscher der Cornell University eine in einer Entfernung von rund drei Milliarden Lichtjahre liegende „exotische Quelle“ eines FRBs aus! Ein FRB, ein kosmischer Radioblitz, auch Fast Radio Burst genannt, ist ein starker Puls im Bereich der Radiowellen, der bei kataklysmischen Ereignissen für ein paar wenige Millisekunden entsteht. Unter Kataklysmus versteht man übrigens katastrophale Ereignisse, und wenn das im Zusammenhang mit dem Weltraum steht, geht es dabei um Sachen wie Supernovae oder Kometeneinschlägen. Bisher konnte man rund 20 dieser FRB entdecken, den ersten sogar erst 2007. Die FRBs, die man jetzt bis zum Ursprung zurückverfolgen konnte, stammen aber von einer, wie Cees Bassa vom niederländischen Institut für Radioastronomie mitteilte, „exotischen Quelle“. Genauer gesagt einer spärlich schwach leuchtende Galaxie.

„Die Quellgalaxie dieses Radioblitzes zu finden und ihre Entfernung zu bestimmen ist ein großer Schritt vorwärts“ – „Aber es bleibt noch viel zu tun, bis wir vollkommen verstehen, was diese Phänomene wirklich sind.“, so Shami Chatterjee von der Cornell University.

Unklar ist nämlich wie es eine energiearme Galaxie schafft, solch starke Radioblitze ins All zu schießen.

Quellen:
http://www.astronomie.nl/#!/actueel/nieuws-archief/_detail/gli/astronomen-bepalen-extragalactische-oorsprong-van-/
http://www.nature.com/nature/journal/v541/n7635/full/nature20797.html
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21015-2017-01-05.html

No comments

Add yours