Image

Riesige Anomalie unter den USA!

USA wächst auf flüssiger Glut!

Mit rund 583 seismischen Sensoren gelang es Wissenschaftlern aus Frankreich und Großbritannien gigantische Massen an Kohlenstoff unter dem Westen der USA ausfindig zu machen! Insgesamt schlummern in einer Tiefe von 350 Kilometern und verteilt über 1,8 Millionen Quadratkilometern rund 100 Billionen Tonnen geschmolzene Kohlenstoff-Massen. Wie Ihr HIER seht, erstrecken sich die betroffenen Regionen wirklich fast über die halbe Landmasse der USA. Insgesamt haben sie eine Größe wie Mexiko. Treten diese flüssigen Glutgesteine auch nur vereinzelt an die Erdoberfläche könne dies wirklich verheerende Folgen haben. Saswata Hier-Majumder vom College Royal Holloway an der University of London ist der Meinung, dass man man ein Prozent der ausfindig gemachten Sedimente, insofern sie an die Erdoberfläche gelangen, mit dem CO2 Ausstoß von 2,3 Billionen Tonnen verbranntem Öl vergleichen kann. Den Klimawandel würde so ein Ereignis also im rasant beschleunigen.

Wenn sonst die Rede vom Klimawandel ist, sprechen die Experten fast ausschließlich von dem vom Menschen erzeugten CO2 Ausstoß. Dass die Erde selbst – ganz ohne das Zutun des Menschen – den Klimawandel beeinflusst, wird dagegen eher selten thematisiert. Bis jetzt.

„Wir denken vielleicht nicht darüber nach, dass die Struktur im Erdinnern eine Auswirkung auf den Klimawandel haben kann, die Entdeckung zeigt aber nicht nur eine unterirdische Landkarte, sondern gibt auch Hinweise auf die Erdatmosphäre, wie sie in Zukunft aussehen kann“, so Saswata Hier-Majumder.

Da es, wie Hier-Majumder weiter erklärt, Forschern unmöglich ist sich dem Kohlenstoff-Mantel zu nähern, bliebe der Wissenschaft aktuell nichts anderes übrig als weiter mit seismischen Sensoren zu arbeiten und deren Daten zu interpretieren. Detaillierte Zahlen und Fakten werden wir in naher Zukunft also nicht erwarten können. Ersten Vermutungen zufolge hätte sich vor 80 Millionen Jahren die Farallon-Platte unter das kartografierte Gebiet geschoben. Diese ist mit CO2 und Wasser angereichert.

Quellen:
https://www.royalholloway.ac.uk/aboutus/newsandevents/news/2017-articles/scientists-uncover-huge-1.8-million-km2-reservoir-of-melting-carbon.aspx
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0012821X16307543/
https://www.welt.de/wissenschaft/article162118248/Forscher-entdecken-riesige-Anomalie-unter-den-USA.html

No comments

Add yours