Image

Satellit beobachtet Umwelt & Flüchtlinge?

Beitragsbild: Esa

Sentinel Satellit soll Europa helfen

Im April 2014 machte sich eine Rakete, für das 6 Milliarden Euro schwere Projekt Copernicus, auf den Weg ins All. Vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana startete jetzt vor kurzem eine neue Rakete mit einem neuen Satelliten ins All. Bis 2021 will die Europäische Kommission und die Esa zehn Satelliten vom Typ Sentinel ins All befördern. Die tonnenschweren Satelliten sollen in einer Höhe von fast 800 km Daten liefern. Daten, die es ermöglichen sollen den Ursprung der Umweltkrisen zu finden.
Mit anderen klimarelevanten Daten werden diese dann verknüpft und analysiert. Quellen der anderen Daten können beispielsweise Messungen von Flugzeugen, Wetterstationen o.ä. sein.


Video: Esa

Copernicus Projekt

Experten erhoffen sich durch das Projekt Katastrophen möglichst schnell zu erkennen und gegen diese zu steuern. Beispielsweise könne man leichter herausfinden, warum eine Ernte schlechter ausgefallen ist. Wenn ähnliche Anzeichen wieder zu erkennen sind, kann sich die Landwirtschaft, mit den Daten, rechtzeitig vorbereiten bzw. andere Wege einschlagen.
Einen politischen Vorteil könnte das Projekt auch bringen. Die Beobachtung von Städten und deren Entwicklung (Ausbreitung, Struktur etc.) wäre so um einiges einfacher und übersichtlicher.
Der Unternehmensebene, der Landwirtschaftsebene und auch der Wissenschaftsebene werden diese Daten frei zugänglich sein.

Überwachung!

Kritiker des Projekts haben starke Bedenken bezüglich der Nutzung dieser Daten. Grenzüberwachungen würden ein leichtes Spiel werden und auch Flüchtlingsströme könne man ganz einfach erkennen. Wie die Politik, Unternehmen usw. diese Daten dann verwenden wird bleibt also noch abzuwarten. Zu hoffen bleibt, dass diese Daten vertraulich und vor allem friedlich genutzt werden!

Mehr dazu:
http://www.esa.int/Our_Activities/Observing_the_Earth/Copernicus/Sentinel-2/Second_Copernicus_environmental_satellite_safely_in_orbit
http://www.zeit.de/wissen/2015-06/europaeische-weltraumorganisation-satellit-senitel-weltall

No comments

Add yours