Signale von intelligenten Außerirdischen?

Beitragsbild: NASA/JPL-Caltech

Alte Menschheitsfrage!

Ob wir alleine im Weltraum sind, das ist eine alte Menschheitsfrage. Und deswegen hält die Menschheit mit vielen technischen Geräten Ausschau nach Außerirdischen und versucht Signale einzufangen, die sich durch das All bewegen. Wissenschaftler aus Kanada sind jetzt der Meinung, Signale von anderen Spezies entdeckt zu haben. Die Wissenschaftler Borra und Trottier von der Université Laval in Quebec haben laut eigenen Angaben bei der Beobachtung von rund 2,5 Millionen Sternen bei einigen davon Auffälligkeiten entdeckt. Genauer gesagt bei 234 Sternen. Dort fanden sie Lichtimpulse, die sehr periodisch erschienen. Für die beiden Astrophysiker kann es keine andere Erklärung geben, als dass außerirdische Lebensformen uns auf ihre Existenz aufmerksam machen wollen. Viele Wissenschaftler sind sich nach heutigem Wissensstand sicher, dass es weitere Spezies mit Technologiekenntnis da draußen geben muss. Bei der hohen Anzahl an potentiellen Planeten, auf denen Leben entstehen könnte, soll die Wahrscheinlichkeit einfach so groß sein. Zur Berechnung benutzt man übrigens die Drake-Gleichung. Diese wurde 1961 entwickelt und mit ihr soll man berechnen können, wie hoch die Wahrscheinlichkeit von intelligentem Leben im All ist.

Keine Beweise?

Warum gibt es bisher keine wirklichen Beweise für eine fortgeschrittene Zivilisation außerhalb unseres Sonnensystems? Wenn eine Spezies technologisch weit genug fortgeschritten ist um den eigenen Planeten und das eigene System zu verlassen, wäre die Besiedlung der restlichen Milchstraße Experten zur Folge nur eine Frage von wenigen Millionen Jahren. Bei dem Alter der Galaxis stehen auch hier die Chancen eigentlich hoch. Das wird Fermi-Paradoxon genannt, benannt nach dem Physik-Nobelpreisträger Enrico Fermi, der sich in den 1950ern mit dieser Frage auseinandergesetzt hat. Also, von den Zahlen her ist es möglich, dass Außerirdische da draußen sind,aber wir sehen nichts davon. Das kann auch zum Beispiel aber daran liegen, dass wir nach den falschen Signalen suchen. Aktuell hat der britische Physiker Brian Cox eine Theorie aufgestellt, weshalb wir noch nichts von anderen intelligenten Lebensformen mitbekommen haben. Diesen sei ihre hohe Entwicklungsstufe zum Verhängnis geworden. Die Technologie hätte die Außerirdischen dazu gebracht, sich selbst zu vernichten. Ähnliches könnte auch der Menschheit drohen. Denn wir verfügen schon lange über das Wissen und die ausreichende Anzahl an Atomwaffen, die verheerend genug sind, um die gesamte Menschheit zu vernichten. Cox sieht den Grund für eine potentielle Ausrottung außerirdischer Lebensformen aber nicht nur in der Entwicklung von Waffen, sondern auch in der Veränderung des Klimas, ebenfalls ausgelöst durch die Technologie.

Selbstzerstörerisch?

Also bisher keine Signale weil sich die Außerirdischen selbst vernichtet haben? Könnten jetzt Signale aufgetaucht sein, die das Gegenteil beweisen? Die These der beiden Wissenschaftler, die sie in einem Artikel im Fachmagazin Publications of the Astronomical Society of the Pacific darlegen wollen, muss erst noch bestätigt werden. Dabei muss natürlich auch bedacht werden, dass die Signale schon vor so langer Zeit gesendet werden könnten, dass die Zivilisation dort schon nicht mehr existiert. Zu den Theorien, wie viel Leben es da draußen geben könnte, existiert natürlich auch eine, die davon ausgeht, dass wir allein im All sind. Die Rare-Earth-Hypothese geht davon aus, dass es sehr viele Zufälle gebraucht hat, damit sich auf der Erde Leben bilden konnte. Abstand zur Sonne, Größe des Mondes, Beschaffenheit des Magnetfeldes und so weiter. Dadurch sei die Wahrscheinlichkeit, dass dies auf anderen Planeten genauso passieren könnte, verschwindend gering. Andere Wissenschaftler sind der Meinung, dass es niedere Lebensformen außerhalb unseres Sonnensystems geben könnte. Allerdings sei die Weiterentwicklung zu einer intelligenten Lebensform viel zu unwahrscheinlich.

Quellen:
https://arxiv.org/pdf/1610.03031.pdf
https://arxiv.org/abs/1610.03031
http://www.focus.de/wissen/videos/wesen-aus-fernen-galaxien-daten-geben-anlass-zur-vermutung-dass-wir-bereits-in-kontakt-mit-aliens-stehen_id_6061820.html
http://www.focus.de/wissen/videos/ausseriridisches-leben-aliens-werden-keinen-kontakt-mit-uns-aufnehmen-der-grund-ist-furchteinfloessend_id_6062055.html
https://de.sputniknews.com/wissen/20161011312901201-nicht-existenz-aliens/
http://www.pbs.org/lifebeyondearth/listening/drake.html
http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1019807/

No comments

Add yours