Image

„The Day After Tomorrow“-Szenario droht wahr zu werden!

Endzeitstimmung…

Eine im Fachmagazin „Science Advances“ veröffentlichte Studie kann einem Angst und Bange machen. Forscher des Scripps-Instituts in San Diego haben sich erneut mit der Bedeutung des Golfstroms für den Klimawandel auseinandergesetzt und dabei erschreckendes festgestellt. Als sie den Salzgehalt des Golfstroms im 24. Jahrhundert simulierten stellten sie fest, dass dieser einen immensen Tiefpunkt erreichen und damit auch die Intensität seiner Strömung um mehr als die Hälfte abnehmen wird. Was hat jetzt aber der Salzgehalt mit der Flussgeschwindigkeit des Wassers zu tun? Der Golfstrom beginnt im namensgebenden Golf von Mexiko. Von dort aus fließt das warme Wasser gen Norden und lässt uns hier im Norden noch ein paar Grad Wärme da. Auf dem Weg zu uns steigt der Salzgehalt aufgrund der Kondensation. Das zunehmend salzhaltiger und kälter werdendes Wasser taucht dann Wort wörtlich wieder in die entgegengesetzte Richtung ab. Das Salz sorgt also neben den Winden maßgeblich für den Wasseraustausch des Golfstroms. Ohne ausreichend Salz wird dieser Kreislauf aber enorm erschwert.

„Eine solche sogenannte positive Rückkopplung bedeutet, dass das Golfstromsystem einen Kipp-Punkt hat, an dem es die Stabilität verliert und versiegt“,so Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

Und damit kommen wir zum Szenario des Films „The Day After Tomorrow“. Wer den Film gesehen hat kennt die Auswirkungen des versiegten Golfstroms. Eisige Kälte, Flut und eine einzige Endzeitstimmung. Schmelzwasser könnte den geringen Salzgehalt des Golfstroms erklären. Die Frage ist jetzt nur welches?

„Ob zusätzliches Schmelzwasser einen Einfluss hat, hängt ganz erheblich davon ab, ob es in die Gebiete kommt, in denen Tiefenwasser gebildet wird“, berichtet Monika Rhein von der Universität Bremen.

Um diese Frage klären zu können benötigen die Experten aber noch sehr viel mehr Berechnungen, Analysen und vor allem Einsatz.

Rahmstorf: „Nicht nur in der Öffentlichkeit, auch in der Gemeinde der Klimaforscher schien das Thema nur von geringem Interesse“ – „Jetzt macht die Liu-Studie für viele das Fass sozusagen wieder auf. Es war allerdings für die wenigen Spezialisten nie wirklich zu gewesen.“.

Quellen:
https://scripps.ucsd.edu/news/climate-model-suggests-collapse-atlantic-circulation-possible
http://advances.sciencemag.org/content/3/1/e1601666
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/golfstrom-und-klimawandel-neue-zweifel-an-stabilitaet-der-ozeanzirkulation-a-1130801.html

No comments

Add yours