Unterschied totale & partielle Sonnenfinsternis – Wo sehe ich was?

Am 20. März findet wieder eine totale Sonnenfinsternis statt. Zwar nicht bei uns, aber was wir trotzdem davon haben und einiges mehr erfahrt ihr in diesem Beitrag! Kommen wir erstmal zu dem Punkt, weshalb so eine Sonnenfinsternis überhaupt möglich ist. Es hängt nämlich damit zusammen, dass, von uns aus gesehen, der Mond gleich groß wie unsere Sonne ist. Die Sonne hat nämlich den 400-fachen Durchmesser unseres Mondes. Wenn wir uns jetzt also den Abstand zwischen Sonne und Mond und den Abstand zwischen Mond und Erde ansehen, kommen wir auch auf diesen 400-fachen Wert. Und das ist der Grund, warum der Mond die Sonne vollständig verdecken kann.

Am 20. März ist die totale Sonnenfinsternis über dem Nordatlantik

Es kann aber auch sein, dass die Entfernungen etwas variieren und es somit zu einer ringförmigen Sonnenfinsternis kommt. Hier sieht man dann einfach einen kleinen Rand der Sonne. Jetzt gibt es aber auch einen Unterschied, ob man die totale oder wie bei uns die partielle Sonnenfinsternis sieht. In unserem Fall ist es prinzipiell ein und dieselbe Sonnenfinsternis, nur da die Erde ja recht groß kugelförmig ist, sieht man am 20. März nur im nördlichen Atlantik die totale Sonnenfinsternis. Für ganz Europa, Nordafrika und Teilen von Asien wird es eine partielle Sonnenfinsternis. Heißt: Verdeckt der Mond die Sonne nur zu einem gewissen Teil, sehen wir eine partielle, wenn er direkt vor der Sonne steht eine totale Sonnenfinsternis. Bei uns sind es etwa 70 bis 80 Pozent, die vom Mond verdeckt werden. Wobei sich das nicht auf die Gesamtfläche bezieht. In Wien zum Beispiel stimmt es zwar, dass die Sonne zu 70 Prozent bedeckt wird – das bezieht sich aber nur auf den Durchmesser. Denn von der Fläche selbst werden hier nur 63 Prozent bedeckt. Trotzdem wird es lange nicht so dunkel, wie es uns von manchen Medien vorgegaukelt wird. Hier wird es nicht sehr viel dunkler als bei einem leicht bedecktem Himmel. 1961 gab es beispielsweise über Mitteleuropa eine partielle Sonnenfinsternis von fast 99 Prozent. Also sehr viel hat da zu einer totalen nicht mehr gefehlt.

Eine totale Sonnenfinsternis gibt es in der Schweiz und Österreich erst in 65 Jahren wieder

Nur wie oft gibt es so eine Sonnenfinsternis überhaupt? Eigentlich jedes Jahr – mehrmals. Nur eben nicht bei uns. So ist die nächste totale Sonnenfinsternis 2016 in Ostasien und Australien, dann 2017 in Afrika und Südamerika und so weiter und sofort. Und dazwischen gibt es auch noch partielle und ringförmige, also wir haben auf unserer Erde quasi fast ununterbrochen eine Sonnenfinsternis. Insgesamt haben wir im 21. Jahrhundert also 224-mal eine Sonnenfinsternis. Davon sind aber nur 68 total. Bis es in Österreich und der Schweiz wieder zu einer totalen Sonnenfinsternis kommt dauert es übrigens noch etwa 65 Jahre. In Deutschland gibt es in diesem Jahrhundert hingegen nur noch die ringförmige Sonnenfinsternis in 2093. Aber so schlecht trifft es uns gar nicht, denn während bei uns schon einige Zeit zwischen der einen und der anderen totalen Sonnenfinsternis vergeht, gibt es aber auch Orte wo es mehr als 4000 Jahre dauert, bis es zu einer totalen Sonnenfinsternis kommt. Das Problem bei partiellen Sonnenfinsternissen ist nur meist, dass sie kaum spektakulär sind. Bis 50 Prozent die vom Mond bedeckt werden, würde jemand, der nichts von der Sonnenfinsternis weiß, kaum etwas bemerken. In der Regel ist eine Sonnenfinsternis erst ab 90 Prozent nicht mehr zu übersehen. Ich hatte das Pech, dass hier die letzte totale Sonnenfinsternis im August 1999 war und ich erst genau einen Monat später geboren bin. Das heißt, wenn ich keine 82 Jahre alt werde oder ich nirgendwo hinfliege wo irgendwann früher eine totale Sonnenfinsternis ist, werde ich wohl auch nie eine erleben.

Vielen Dank an Thomas vom Kanal AllesPhysik für diesen Beitrag! Weitere spannende Videos zum Thema gibt es übrigens in dieser Playlist auf dem Kanal TheSimplePhysics!

No comments

Add yours