Image

Unwetter-Höhepunkt auf dem Mars!

Beitragsbild: NASA/JPL/MSSS

Kampf gegen den Sturm!

In den Jahren 1982, 1994, 2001 und 2007 hat es auf dem Mars gewaltige Stürme gegeben. Durch die extrem dünne Atmosphäre des Planeten, ist ein Sturm auf dem Mars nicht mit einem auf der Erde zu vergleichen. Die Oberfläche des Planeten bekommt davon nämlich so gut wie nichts von dem Sturm mit. Für Missionen von Mars-Sonden zum Beispiel, bereitet ein solcher Sturm dagegen jede Menge.

„Wir mussten spezielle Vorkehrungen treffen, um ihre Überleben in diesen Wochen zu gewährleisten“, erinnert sich John Callas, vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA, an die letzten großen Stürme.

Ende Oktober soll es wieder zu so einem Sturm kommen. Der Kampf gegen den Höhepunkt der Sturmsaison steht somit an. Forscher des JPL konnten den Zeitpunkt des nächsten sogenannten „globalen Staubsturms“ auf dem Roten Planeten berechnen.

“Der Mars wird den Höhepunkt seiner aktuellen Sturmsaison am 29. Oktober erreichen“ – „Basierend auf den historischen Mustern glauben wir, dass in wenigen Wochen oder Monaten sehr wahrscheinlich ein globaler Staubsturm beginnen wird.“, sagt James Shirley, der an den Arbeiten beteiligt war.

Die Marsrover Opportunity und Curiosity und auch die erst in der kommenden Woche ankommende ESA-Landesonde Schiaparelli sollen rechtzeitig auf das drohende Szenario eingestellt werden und so versucht werden, Ihre Funktionstüchtigkeit zu sichern. Sollte etwas schief laufen, wird jahrelange harte und kostenintensive Arbeit sozusagen „Vom Winde verweht“ sein.

Quellen:
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6638
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20713-2016-10-12.html

No comments

Add yours