Image

Wie man HIV besiegen kann

Einzellige Antikörper sind der nächste Schritt im Kampf gegen HIV. In einer Studie konnte mit Hilfe spezieller Antikörper die Konzentration von Virus-Molekülen um das 300-fache gesenkt werden. Die Antikörper sollen vor einer Infektion schützen, aber auch bei Infizierten zu einer Heilung beitragen. 3BNC117, so der Name des Antikörpers, bindet das gefährliche HI-Virus und macht ihn so unschädlich. Das hört sich leichter an, als es ist. Denn das Virus mutiert stetig und verändert seine Oberfläche, sodass das körpereigene Immunsystem Probleme damit hat, darauf zu reagieren und entsprechende Antikörper zu bilden. Solche Antikörper müssen von außen zugeführt werden. Durch eine Infusion der neuen Antikörper mit einer Konzentration von 30 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht konnten die Wissenschaftler die messbare Menge der Viren im Blut deutlich senken. Dadurch wiederum wird das Immunsystem entlastet und so der Körper gestärkt. Das Problem bleibt aber, dass die Antikörper nicht langfristig wirken, wie die Studie gezeigt hat. Für die Wissenschaftler der Studie sind ihre Ergebnisse ein weiterer Schritt zum Sieg über die Immunkrankheit. Um HIV aber vollständig heilen zu können, müsse weiter geforscht werden.

Mehr dazu im Artikel des Fachmagazins Nature.

No comments

Add yours