Image

Zucchini vergiftete 79 Jahre alten Mann!

Zucchini führte zu einem tragischen Tod.

Wer von euch hat denn einen eigenen Garten und baut da auch Gemüse oder Obst an? Schonmal daran gedacht, dass ihr an selbst angebautem Gemüse sterben könntet? Das klingt ziemlich unwahrscheinlich. Aber einem Gärtner aus Heidenheim ist genau das passiert. Er starb an einer selbst angebauten Zucchini. Der 79 Jahre alte Mann wurde in Heidenheim in eine Klinik gebracht. Erste Vermutung: Magen-Darm-Beschwerden. Tatsächlich ist der Mann dann aber an einer Cucurbitacin-Vergiftung gestorben. Diesen Bitterstoff findet man in beispielsweise in einer Zucchini, Melone, Kürbis oder in einer Gurke. In geringen Mengen. Durch Mutation oder ungünstige Wachstumsbedingungen (genau weiß man das noch nicht) kann sich dieses Gift aber anreichern. Die Gewächse schmecken dann allerdings ziemlich bitter. Maria Roth ist Leiterin des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts in Stuttgart, kurz CVUA. Ihr zur Folge würden Menschen das bittere Gemüse sofort aus dem Mund nehmen. Aber wie konnte dann der Mann daran sterben? Dieser hat die Zucchini nicht pur gegessen, sondern in einem Auflaufes gegessen. Neben dem CVUA untersucht nun auch die Staatsanwaltschaft Ellwangen den Fall. Zitat: „Es muss geprüft werden, ob jemandem ein Vorwurf am Tod des Mannes gemacht werden kann oder ob Schicksal dafür verantwortlich ist“, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Ellwangen.

Mehr dazu: http://www.welt.de/wissenschaft/article145436192/Auch-Melonen-und-Gurken-koennen-toedlich-sein.html

No comments

Add yours