Image

Zwei Sonnenstürme treffen die Erde!

Bild: NASA/Marshall Space Flight Center (Public Domain).

Zwei magnetisch geladene Sonnenstürme treffen heute die Erde. Dieses Ereignis erregt Besorgnis um die Funktionstüchtigkeit von Radiokommunikation, GPS-Sendern und des Stromnetzes. Ein einzelner Sonnensturm stellt meistens keine Gefahr dar. Durch den ungewöhnlichen Doppelschlag der Sonnenstürme sowie den direkte Kurs auf die Erde werden die Sorgen um die Auswirkungen größer.

Die Sonnenstürme können sich unterwegs beeinflussen

Das National Oceanic and Atmospheric Administration’s Space Weather Prediction Centre (kurz NOAA) teilte mit, dass der erste Sturm am Montag von einer magnetisch unruhigen Stelle der Sonne ausgegangen war. „Wir erwarten uns von den Ereignissen derzeit keine unbeherrschbaren Auswirkungen auf die Infrastruktur, aber wir beobachten es genau“, meinte Thomas Berger, Direktor des NOAA. Rund eine Stunde vor dem Eintreffen des Sturms auf der Erde kann ein NASA-Satellit im Orbit die Stärke der Sonnenstürme bestimmen. Sonnenstürme von dieser Stärke treten normalerweise 100 bis 200 Mal während eines Sonnenzyklus auf, sagte Thomas Berger. „Das besondere in diesem Fall ist, dass wir es mit zwei direkt aufeinander folgenden Stürmen zu tun haben und dass sich die koronalen Massenauswürfe möglicherweise auf ihrem Weg zur Erde gegenseitig beeinflussen – entweder noch im Orbit oder auf der Erde selbst. Wir wissen es nicht.“

Ein Sturm bahnt dem anderen den Weg

Der erste Sturm könnte dem zweiten den Weg bahnen. Das befürchten die Wissenschaftler des NOAA. Dadurch könnten die Auswirkungen des zweiten Sturms weitaus schlimmer sein. Die hochenergetischen und magnetisch geladenen Solarpartikel der Sonnenstürme könnten das Magnetfeld der Erde treffen und dabei Kommunikation durch Radiowellen und GPS-Signale stören, warnt das NOAA. Noch lägen die Stürme auf der geomagnetischen Sturmskala von 1 bis 5 bei Stärke 3. Sollte der zweite Sturm den Weg geebnet bekommen, insbesondere an den Polen seien auch Stärke 4 und 5 möglich.

Mehr in der Meldung des NOAA.

Christoph erklärt in einem Video, warum Sonnenstürme so gefährlich sind.



No comments

Add yours